Als Hirsch-Geborener wird man in der Regel von allen gemocht. Die Kreativität, die das Wesen des Hirsches beherrscht, beschert ihm geistreiche Einfälle, die ihn ständig von einem Ort zum anderen treiben. Hirsche gelten als humorvolle und unterhaltsame Gesprächspartner, mit denen man wunderbar einen Abend verbringen kann. Der „Mond“ des Hirschen dauert vom 21.05. bis zum 20.06., was ihn zum sechsten Tierkreiszeichen im indianischen Horoskop macht.

Ein solch offenes Wesen wie der Hirsch hat zumeist keine Probleme, neue Menschen zu finden. Egal, ob sie sich auf einer Reise befinden oder einfach nur unter die Leute gehen – Hirsche finden sofort Menschen, die sich mit ihnen unterhalten möchten und mit ihnen die Zeit verbringen wollen. Dazu braucht es meist nur ein paar Worte des Hirsches.

Das liegt nicht nur an den inneren Werten diese Totems. Der Hirsch ist besonders graziös, gilt als ein guter Sportler und erscheint äußerst anmutig in seinem Wesen. Das weiß er sehr wohl und setzt diese Eigenschaften auch bewusst im Umgang mit anderen ein.

Leider gelten Hirsche nicht als besonders treu. Sie verlieren in Beziehungen rasch das Interesse am Partner und gehen nur allzu rasch wieder auf die Jagd nach neuen Bekanntschaften. Das kann einen Partner schon zur Verzweiflung treiben und so manches liebende Herz brechen.

Dass sich Hirsche nicht nur auf einen Partner konzentrieren können, liegt aber auch an ihrem Wesen. Sie sind immer beschäftigt, grübeln über dies und jenes und schaffen es nicht, bei einer Sache still zu verharren. Der kreative Geist des Hirsches hilft ihm zwar im Beruf weiter, kann aber andererseits eben auch so manche Beziehung zerstören.